Geboren 1949 in Hamburg, ehem. Leiter des Museums im Schloss Bad Pyrmont.
Er studierte in Hamburg und München Kunstgeschichte, Archäologie und Erziehungswissenschaften, schrieb seine Doktorarbeit zu "Die Geschichte des Augsburger Kabinettschranks". Nach dem Volontariat am Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg, nach einer kurzen Assistenzeit am Kunstgeschichtlichen Institut in Hamburg ging er 1984 nach Bad Pyrmont, um das Konzept für ein stadt- und badgeschichtliches Museum zu entwickeln. Seit dieser Zeit lebt Dieter Alfter im Kulturraum Weserbergland und hat mit vielen Veröffentlichungen und Ausstellungen sein besonderes Interesse an dieser Landschaft dokumentiert. Darüber hinaus hat er viele Jahre an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe (Standort Höxter) als Lehrbeauftragter Vorlesungen zum Thema Europäische Gartenkunst gehalten. 
Er ist verheiratet, hat 3 Töchter und 3 Enkelkinder und ist sich der besonderen Bedeutung des Natur- und Kulturaumes Weserbergland bewusst. Eine Landschaft, die es noch zu entdecken gilt.