Jan Beinßen ist verheiratet und hat drei Kinder. Journalistisch hat er sich inzwischen auf Luftfahrtthemen spezialisiert und zeichnet u.a. verantwortlich für die Kundenzeitschrift des Airport Nürnberg.Während die Flemming-Romane vorwiegend im süddeutschen Raum angesiedelt sind, kehrt Beinßen mit seinem Wilhelm Busch-Krimi „Todesstreich“ thematisch in seine alte Heimat zurück. „Todesstreich“ ist sein erstes Buch bei den CW Niemeyer Buchverlagen und Beinßen ist glücklich, damit wieder mit seinem früheren Verlagshaus zusammenzuarbeiten und seine Krimiplots im reizvollen Weserbergland spielen zu lassen.Seine Laufbahn als Autor begann 1997 mit dem Roman „Zwei Frauen gegen die Zeit“, erschienen beim renommierten Reclam Verlag. Es folgten weitere Krimis und Kurzgeschichten, die u.a. bei den Verlagshäusern Piper und Gmeiner veröffentlicht wurden. Einen Namen machte sich Beinßen vor allem durch seine beliebte Serie um den Hobbyermittler Paul Flemming, deren erster Teil „Dürers Mätresse“ mittlerweile schon in der elften Auflage vorliegt. Seine Lesereisen führten Jan Beinßen nach München, Dresden, Koblenz, Mönchengladbach, Wien und andere Städte.Jan Beinßen, Journalist und Autor, wurde 1965 in Stadthagen geboren. Der klassische Werdegang des Lokalreporters führte ihn nach seinem Volontariat beim Stadthäger „General Anzeiger“ zur Deister- und Weserzeitung (Dewezet) nach Hameln, wo er zwischen 1989 und 1993 mit Notizblock und Fotoapparat unterwegs war. Anschließend wechselte er zur Münchner Abendzeitung und wurde später Lokalchef der Ausgabe Nürnberg.

Foto: Ralf Lang www.amafo.de

Hier gelangen Sie zu der Internetseite von Jan Beinßen:

www.janbeinssen.de