VORSCHAU


   Besuchen Sie uns auf der
   Frankfurter Buchmesse
  

   

 

 

0


ISBN 978-3-8271-9037-6
Frauke Geyken
Gesa Snell (Hrsg.)

Kleine Kulturgeschichte des Reisens im Weserbergland

144 Seiten, gebunden, 21 Farb-, 36 SW-Abb.
Preis (versandkostenfrei):
9,90 €

Lieferstatus:
lieferbar

Frauke Geyken

Im Sonnenstrahl durchs Wesertal

Das Weserbergland gehört heute zu einem der beliebtesten Ferien- und Reiseziele Deutschlands. Jahr für Jahr kommen Touristen aus aller Welt in die Region zwischen Minden und Münden. Das war nicht immer so! Seit wann lockt die bewaldete Hügellandschaft links und rechts des malerisch sich schlängelnden Flusses Besucher an? Und warum? Was war es, dass das Weserbergland für Reisende attraktiv machte? Die Autorinnen und Autoren – Kunst- und Kulturhistoriker, Literatur- und Kunstwissenschaftler – beschreiben in insgesamt zwölf Beiträgen, wo die Ursprünge des Tourismus im Weserbergland liegen und wie sich der Fremdenverkehr zu einem bestimmenden Element in der Region entwickeln konnte, das heute bis nach Japan und in die USA ausstrahlt.
Der Band präsentiert die Ergebnisse einer Ausstellung, die im Museum Hameln zu sehen war und die in Zusammenarbeit mit der Universität Göttingen entstand. Private Erinnerungen, etwa an den Pensionsbetrieb auf der Hämelschenburg zu Zeiten der Wirtschaftskrise, mischen sich mit fundierten Archivrecherchen, die z.B. neue Erkenntnisse zur Entstehung des Hotelwesens in Hameln hervorgebracht haben. Reichhaltiges Bildmaterial illustriert das Gesagte. Daraus entsteht ein spannendes Panorama, welches beweist: Ferien im Weserbergland sind viel mehr als Sonne, Wald und Wasser.