Britta Bendixen wurde im Juli 1968 in der Fördestadt Flensburg geboren. Bis 2007 arbeitete sie in ihrem Beruf als Rechtsanwaltsfachangestellte. Seitdem unterstützt sie ihren Ehemann in seinem Architekturbüro. Britta Bendixen hat weder bereits mit sieben Jahren ihre ersten Geschichten geschrieben noch Dutzende von Notizbüchern mit Gedichten gefüllt. Ihre Leidenschaft für Literatur beschränkte sich in den ersten 44 Lebensjahren fast ausschließlich aufs Lesen.

Erst 2012 begann sie mit dem Schreiben – verursacht durch den Umstand, dass sie ein 20 Jahre altes Manuskript wiederfand, das sie während ihrer Ausbildungszeit verbrochen hatte. Die gründliche Überarbeitung dieses „Werkes“ löste den Schreibvirus mit voller Wucht aus.

2014 veröffentlichte sie im Boyens Buchverlag ihren ersten Regional-Krimi „Höllisch heiß“. 2017 folgte „Der Kuss des Panthers“. Schon ein Jahr zuvor – 2016 - erschien im Wartberg-Verlag ihr Buch „Flensburg – Um drei bei Eduscho“ mit Anekdoten über die Fördestadt. Seit 2013 ist Britta Bendixen Mitglied im Rindlerwahn-Autorenforum und erreichte sowohl 2016 als auch 2018 im dortigen Schreibwettbewerb jeweils den 1. Platz. Seit einigen Jahren veranstaltet sie mit dem Flensburger Autorentreff e. V. Lesungen in ihrer Heimatstadt und gehört mittlerweile zum Vorstand des Vereins.
Zudem schrieb sie mehrere Artikel für das Magazin „Friesenanzeiger“, ist in 14 Anthologien vertreten und veröffentlichte drei Bände mit Kurzgeschichten.

Britta Bendixen reist gern, interessiert sich für englische Geschichte und ist seit fast dreißig Jahren Fan des Handball-Bundesligisten SG Flensburg-Handewitt. Sie lebt mit ihrem Mann, zwei Töchtern und zwei Katzen in Handewitt bei Flensburg.

www.brittabendixen.de